LZ Sinzig – Wohnhausbrand in Burgbrohl breitete sich stark aus

Dachstuhl eines Reihenhauses brannte abDachstuhl eines Reihenhauses brannte ab

Ein Wohnhausbrand in der Brohltalstraße mitten in Burgbrohl forderte am Mittwoch­nachmittag einen Großeinsatz aller umliegenden Feuerwehren. Nachdem um 15.30 Uhr die örtliche Feuerwehr Burgbrohl noch mit dem Stichwort \“Wohnhausbrand\“ alarmiert wurde, stand bei deren Eintreffen bereits das gesamte Gebäude in Brand und drohte sich weiter auszubreiten. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten, drei Personen mussten jedoch mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Kranken­haus gebracht werden. Rund 130 Feuer­wehr­leute aus dem gesamten Brohltal und den umliegenden Wehren waren unter Leitung von Wehrleiter Hans Jörg Degen im Einsatz. Auch die Sinziger Feuerwehr rückte zur Unterstützung nach Burgbrohl aus. Über die Drehleitern aus Bad Neuenahr und Andernach, sowie im Innenangriff wurde das Feuer bekämpft, das auch auf die benachbarten Dachstühle des Reihenhauses übergegriffen hatte. (mehr …)

LZ Bad Bodendorf – Bewohner löschte Küchenbrand selbst

Feuerwehr führte Nachkontrolle durchFeuerwehr führte Nachkontrolle durch

Am frühen Samstagabend entdeckte ein Bewohner in der Schulstraße einen Brand in seiner Küche. Mit Hilfe eines Gartenschlauches löschte er das Feuer selbst und rief danach über Notruf die Feuerwehr. Beim Abbau ihres Standes am Weihnachtsmarkt erreichte die Mitglieder des Löschzuges Bad Bodendorf die Meldung der Polizei Remagen per Telefon. Zur Nachkontrolle der Brandstelle rückten sie mit zwei Fahrzeuge aus. Unter Atemschutz entfernten die Feuerwehrleute Teile der verkohlten Kücheneinrichtung und löschten sie nochmals ab. Der Hausbewohner wurde zur Sicherheit mit einem Rettungs­wagen ins Krankenhaus gebracht. Nach umfangreicher Kontrolle und Belüftung der Wohnung konnte nach einer Stunde der Einsatz beendet werden. Die Feuerwehr rät in diesem Zusammenhang eigene Löschversuche nur zu unternehmen, wenn kein Risiko für die eigene Gesundheit besteht. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Bad Bodendorf TLF 16/25, MTW

LG Westum – Starke Rauchentwicklung war blinder Alarm

Freiwillige Feuerwehr SinzigFreiwillige Feuerwehr Sinzig

Eine Anwohnerin in Westum erkannte am Abend im Bereich Krechelheimerstraße Ecke Turmstraße eine stärkere Rauchentwicklung. Gegen 19.26 Uhr ging der Notruf bei der Polizei Remagen ein, die sofort die Löschgruppen Westum und Löhndorf über Sirene und die Drehleiter aus Remagen mit dem Einsatzstichwort \“Wohnungsbrand\“ alarmierte. Zur Unterstützung rückten auch Einsatzkräfte aus Sinzig aus. Nachdem die Feuerwehr mit zahlreichen Fahrzeugen am Einsatzort angekommen war, konnte jedoch kein Brand entdeckt werden. Auch eine umfangreiche Kontrolle im Umfeld brachte keine neuen Erkenntnisse. Vermutlich wurde Rauch aus einem Schornstein nach unten in die Straßen gedrückt und dort verteilt, welchen die Anruferin vollkommen richtig als möglichen Brand deutete. Eingesetzte Fahrzeuge: LG Westum TSF-W, LG Löhndorf TSF-W, LZ Sinzig ELW 1, LF 16/12, LF 8/6, TLF 24/50, Feuerwehr Remagen DLK 23/12

LZ Bad Bodendorf – Personensuche endete schnell erfolgreich

Freiwillige Feuerwehr SinzigFreiwillige Feuerwehr Sinzig

Eine vermisste Person aus einem Altenheim hielt den Löschzug Bad Bodendorf am Samstagmorgen auf Trap. Gegen 9.34 Uhr alamierte die Polizei Remagen den Löschzug Bad Bodendorf zur Unterstützung bei der Suche nach einem älteren Mann. Durch die Großdemo in Remagen waren die Beamten personell bereits stark gebunden. Nach Rücksprache mit der Polizei und Heimleitung begann die Feuerwehr ihre Suche zu organisieren. So wurde direkt die Rettunghundestaffel Ahrtal alamiert und der Wehrleiter zur Einsatzstelle geordert. Glücklicherweise konnte die Suche recht zügig noch bevor die ersten Suchmannschaften losgeschickt wurden abgebrochen werden. Eine Streifen­wagen­besatzung hatte die Person in der Nähe des Altenheims gefunden. So konnten alle Feuerwehrkräfte die Einsatzstelle nach gut einer Stunde wieder verlassen. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Bad Bodendorf  TLF 16/25, MTW, TSF, LZ Sinzig ELW 1

Sinzig – Unfall auf der A61, Feuerwehr befreite eingeklemmten LKW-Fahrer

Mehrere LKW fuhren ineinanderMehrere LKW fuhren ineinander

Ein schwerer LKW-Unfall ereignete sich gestern auf der Autobahn A61 zwischen dem Dreieck Sinzig und der Anschlussstelle Niederzissen. Ein rumänischer Sattelzug hatte gegen Mittag aus ungeklärten Gründen einen seiner hinteren Zwillingsreifen verloren und musste sein Fahrzeug in einer Nothaltebucht zum stehen bringen. Ein nachfolgender LKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Stauende auf. Dabei wurde er in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Insgesamt sechs LKW wurden aufeinander geschoben, ein Unimog der Bundeswehr landete im Straßengraben. Die alarmierten Feuerwehren aus Niederzissen und Heimersheim befreiten die Person mit hydraulischem Rettungsgerät aus seiner Notlage. Er konnte schnell vom Rettungsdienst versorgt werden um wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. (mehr …)

LZ Sinzig – Ölspur durchzog die Sinziger Innenstadt

Ein Traktor verlor während der Fahrt ÖlEin Traktor verlor während der Fahrt Öl

Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr alarmierte die Polizei Remagen den Löschzug Sinzig und meldete eine längere Ölspur vom Kreisel über die Mühlenbachstraße zur Ausdorferstraße. Verursacher war ein Traktor, der auf seinem Weg nach Sinzig Betriebsstoffe verloren hatte. Durch die Feuerwehr wurde die Ölspur abgesichert und Hinweisschilder für die Autofahrer aufgestellt. Eine kleinere Lache am Standort des Traktors in der Ausdorferstraße hatte der Fahrer bereits mit Bindemittel abgestreut. Der genaue Beginn der Ölspur wurde im Bereich Kölnerstraße in Höhe des TÜVs festgestellt. Für die fachgerechte Beseitigung der Straßenverunreinigung wurde eine Fachfirma aus Koblenz beauftragt. Für die Feuerwehr war der Einsatz danach beendet, die Reinigung der Straßen durch die Fachkräfte zog sich noch bis in die Mittagsstunden hin. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Sinzig ELW 1, LF 16/12