LZ Sinzig – Brennende Stromleitung auf einem Leitungsmast

Freiwillige Feuerwehr Sinzig

Zu einem Brand eines Strommastes in der Nähe von Schloss Ahrental wurde der Löschzug Sinzig am Mittag um 13.40 Uhr alarmiert. Mitarbeiter des Energieversorgers waren bereits vor Ort und hatten die Feuerwehr angefordert. Nachdem die ersten Kräfte mit einem Löschgruppenfahrzeug an der Einsatzstelle ankamen, stellte sich der Brand nur als kleines Feuer heraus. Entgegen der Meldung brannte nicht der Strommast, sondern nur die Stromleitung an einem Betonmast. Da mit den Fahrzeugen der Feuerwehr ein heranfahren bis zum Mast nicht möglich war, musste erst eine Wasserleitung über rund 120 Meter in den Wald gelegt werden. Aus sicherer Entfernung konnte das Feuer dann schnell gelöscht werden. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Sinzig LF 16/12, TLF 24/50

Wehr – Stromausfall bei Eiseskälte im Brohltal

Lagebesprechung der EinsatzkräfteLagebesprechung der Einsatzkräfte

Der Totalausfall eines Stromtransformators, an dem der Wehrer Ortskern an­ge­schlossen ist, erforderte den Einsatz von 25 Hilfskräften des Deutschen Roten Kreuzes und 18 Feuerwehr­kräften der Verbands­gemeinde Brohltal. Dank der Bemühungen der Einsatzkräfte von DRK, Feuerwehr und den Technikern des Strom­ver­sorgers RWE kam durch den mehr­stündigen Strom­ausfall niemand zu Schaden. Der Strom­ausfall war erst morgens bemerkt worden, da der Trans­formator nachts ausgefallen war. Zu der Zeit arbeiteten die RWE-Leute schon an der Beseitigung der Störung. Nach mehr­stündigen erfolglosen Bemühungen der Techniker wurde die Feuerwehr über den Stromausfall in Kenntnis gesetzt. (mehr …)

LG Koisdorf – Feuerwehr musste Kaminbrand löschen

Freiwillige Feuerwehr Sinzig

Gegen Mittag alarmierte die Sirene die Mitglieder der Löschgruppe Koisdorf. In der Connesdorfer Straße hatten Anwohner die Feuerwehr gerufen, da es in einem Kamin zu einem unkontrollierten Brand gekommen war. Neben den Einsatzkräften aus Koisdorf, rückten auch zwei Fahrzeuge inklusive Wärmebildkamera aus Sinzig zur Unterstützung mit aus. Durch die Feuerwehrleute wurde der Kamin ausgekehrt und auf eine mögliche Brandausbreitung kontrolliert. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz auch schon wieder beendet. Während dem Einsatz wurde auch schon der Schornsteinfeger informiert, der im Anschluss ebenfalls die Einsatzstelle anfuhr. Eingesetzte Fahrzeuge: LG Koisdorf TSF, LZ Sinzig ELW 1, LF 16/12,

LZ Sinzig – Maschinistenlehrgang des Kreises Ahrweiler in Sinzig

Neue Maschinisten im KreisNeue Maschinisten im Kreis

Am Samstag legten zehn Feuerwehrangehörige aus dem gesamten Kreisgebiet erfolgreich ihre Prüfung zum Maschinistenlehrgang ab. Seit dem 18. Oktober wurde dieser Lehrgang im Rahmen der Kreisausbildung des Landkreises Ahrweiler im Gerätehaus des Löschzuges Sinzig durchgeführt. Mit Jennifer Otter aus Sinzig und Bianca Becker aus Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden auch zwei Maschinistinen ausgebildet. Geleitet wurde der Lehrgang von den Kreisausbildern Dieter Sebastian, aus der Verbandsgemeinde Altenahr, sowie von Ludwig Rieck, Christoph Prange und Roman Kernebach aus der Grafschaft. (mehr …)

LZ Sinzig – Städtepartnerschaft, auch bei der Feuerwehr

Sperrung des KreiselsSperrung des Kreisels

Mit der feierlichen Enthüllung einer neuen Skulptur im Bahnhofs­kreisel am \“Place Hettange-Grande\“, wurde am vergangenen Wochenende die lang­jährige Städte­freund­schaft zwischen Sinzig und ihrer Partnerstadt Hettange-Grande in Frankreich gewürdigt. Seit nun 42 Jahren pflegt die Barbarossa­stadt am Rhein die Freund­schaft mit der Stadt in der Region Lothringen. Darüber hinaus besteht nun auch seit rund 20 Jahren eine enge freundschaftliche Beziehung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sinzig zur Feuerwehr in Hettange-Grande. Bei gegenseitigen Besuchen wurde der Kontakt bis heute gehalten. (mehr …)

LZ Bad Bodendorf – Wasserrohrbruch in einem Einfamilienhaus

Einsatzstelle BäderstraßeEinsatzstelle Bäderstraße

Ein Wasserrohrbruch setze am frühen Mittwochmorgen eine Wohnung in der Bäder­straße unter Wasser. Um 7.25 Uhr wurden die Angehörigen des Lösch­zuges Bad Bodendorf über Funk­melde­empfänger zu Hilfe gerufen, nachdem die Hausbewohner den Notruf gewählt hatten. Die Haupt­wasser­leitung zum Haus hin war in der Nähe des Zählers abgerissen. Zeitgleich mit den zwei Fahrzeugen der Feuerwehr, traffen auch Mitarbeiter der Wasser­werke ein. Nach einer ersten Lage­er­kundung ergab sich folgendes Bild. Ein etwas tiefer liegender Flur zur Garage hin, stand rund 40 cm voll Wasser. Das angrenzende Erd­geschoss stand ebenfalls unter Wasser, so dass das Wasser bereits zur Haustüre heraus geflossen kam. (mehr …)