LZ Bad Bodendorf – Feuerwehr musste Kaminbrand löschen

Feuerwehr bei eisigen Temperaturen im EinsatzFeuerwehr bei eisigen Temperaturen im Einsatz

Einen Kaminbrand in einem Wohnhaus musste am Abend die Feuerwehr in Bad Boden­dorf löschen. Um kurz vor halb sieben lies der Zugführer Alarm durch die Polizei Remagen für den örtlichen Löschzug auslösen. Kurz zuvor war er durch einen Kameraden verständigt worden, der das Feuer in seiner Nachbarschaft entdeckt hatte. Ein Kamin­brand entsteht, wenn sich nach unvollständiger Verbrennung Ruß an der Kaminwand ablagert und sich dort dann entzündet. Ein klassisches Löschen mit Wasser ist hier nicht möglich, das Feuer kann Temperaturen über tausend Grad Celsius erreichen. Lösch­wasser würde schlagartig verdampfen und der entstehende Wasser­dampf das enge Kaminrohr unter Umständen zum Bersten bringen. So kehrten die Einsatzkräfte den Kamin mehrmals mit einer Kamins­fegerkugel aus und entfernten das Brandgut am Fuß des Schornsteins. Nach einer guten Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzstelle konnte an den Kaminsfeger übergeben werden. Eingesetzte Fahrzeuge TLF 16/25, MTW

LZ Sinzig – Gleich zwei Einsätze für die Feuerwehr

Überreste des BrandesÜberreste des Brandes

Am Sonntagmorgen um kurz nach halb acht meldete die Polizei ein Feuer im Bereich des Schulzentrums in Sinzig. Ein Müllcontainer brannte auf dem Schulhof der Grundschule. Einsatzkräfte der Polizei hatten bereits versucht ihn mit eigenen Mitteln zu löschen, jedoch leider ohne Erfolg. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr Sinzig rückte mit einem Löschgruppenfahrzeug aus. An der Einsatzstelle konnten sie die zwei Müll­container und einen ebenfalls brennenden Zaun schnell ab­löschen. Die Polizeibeamten hatten den Container bereits vom nebenstehenden Wohnhaus weggezogen. Nach rund einer dreiviertel Stunde waren die Feuerwehrleute wieder zurück im Feuerwehrhaus. Zur Brandursache vermutet die Polizei Remagen Zusammenhänge mit Vandalismuss im Bereich der Turnhalle in der gleichen Nacht. Eingesetzte Fahrzeuge LZ Sinzig LF 16/12 (mehr …)

LZ Sinzig – Unklare Rauchentwicklung in Bad Breisig

Erster Einsatz am NeujahrstagErster Einsatz am Neujahrstag

Zu einer unklaren Rauchentwicklung im Dachstuhl eines Wohngebäudes wurde die Feuerwehr Bad Breisig am Neujahrsnachmittag gerufen. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten in das Gebäude geschickt, allerdings konnten sie kein Feuer vorfinden. Um einen eventuellen Schwelbrand als mögliche Ursache für den Rauch auffinden zu können wurde gegen 16.00 Uhr die Wärmebildkamera der Feuerwehr Sinzig angefordert. Aber auch die Suche mit Hilfe der Wärmebildkamera in den Räumlichkeiten verlief ergebnisslos. Erst im weiteren Einsatzverlauf konnte dann eine Undichtigkeit im Kamin des Hauses festgestellt werden, wodurch der Qualm anscheinend in den Dachstuhl gedrückt wurde. Daraufhin wurde der Schornsteinfeger hinzugezogen und der Einsatz für die Feuerwehr Sinzig beendet werden. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Sinzig MTW