LZ Sinzig – Rauchentwicklung aus PKW-Motorraum

Freiwillige Feuerwehr Sinzig

Am späten Nachmittag meldete eine Autofahrerin den Brand ihres PKW in der Kölner Straße über den Notruf. Die Polizei Remagen löste daraufhin Alarm für den Löschzug Sinzig aus. Der Löschzugführer befand sich gerade auf einer Erkundungsfahrt zur Hochwasserlage und rückte sofort zur Einsatzstelle aus. Nachdem auch das Lösch­fahrzeug kurze Zeit später das Fahrzeug erreicht hatte, konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Kühlflüssigkeit war aus einem beschädigten Schlauch auf heiße Motorteile getropft. Der entstandene Wasserdampf wurde von der Besitzerin dann irrtümlich als Brandrauch gedeutet. Die Feuerwehr klemmte nur die Batterie ab und fing auslaufende Betriebsstoffe auf, bevor der Einsatz beendet wurde. Die Kölnerstraße war an der Einsatzstelle durch die Arbeit der Feuerwehr kurzzeitig nur einspurig befahrbar. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Sinzig LF 16/12MTW

LZ Sinzig – Flammen schlugen aus Kamin in Wassenach

Kontrolle mit der WärmebildkameraKontrolle mit der Wärmebildkamera

Am Sonntagmittag forderte die Feuerwehr Brohltal die Sinziger Wärmebildkamera zur Unterstützung an. In Wassenach brannte ein Kamin so stark, dass bereits Flammen oben heraus schlugen. Die Feuerwehren aus Wassenach und Burgbrohl hatten bereits die Brandbekämpfung aufgenommen. Gemeinsam mit dem Schornsteinfeger wurde der Kamin vom Dachgeschoss aus ausgekehrt. Durch die enorme Hitze riss der Schornstein über mehrere Geschosse. Kleine Mengen Rauch drangen aus dem Kamin durch den Spalt in das Wohnhaus, weswegen die Feuerwehr ihre Arbeiten teilweise unter Atemschutz ausführte. Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Sinziger Einsatzkräfte den Kamin in seiner gesamten Länge mehrmals auf eine mögliche Brandausbreitung oder noch festsitzende Glutnester. Die Maßnahmen der Feuerwehr hatten aber schon Wirkung gezeigt und den Brand gelöscht. Eingesetzte Fahrzeuge: LZ Sinzig ELW 1