Strohballenbrand in Koisdorf

27.03.2022 - Strohballenbrand in Koisdorf

Heute Nacht, gegen halb vier, alarmierte uns die Leitstelle zu einer Rauchentwicklung im Freien.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ca. 30-40 Strohballen auf einem Feld in Brand geraten sind. Durch schnelles Eingreifen konnten angrenzende Strohballen geschützt werden.

(mehr …)

Aufgerissene Gasleitung bei Baggerarbeiten

22.03.2022 - Aufgerissene Gasleitung bei Baggerarbeiten

Am Montag alarmierte uns die Leitstelle Koblenz gegen 9:50 Uhr zu einem Gefahrstoffeinsatz der Stufe 3.

Die ersten Kräfte vor Ort bestätigten das Meldebild und führten eine ausführliche Erkundung durch. Nach dieser konnte, in enger Zusammenarbeit mit der EVM und dem Gefahrstoffzug des Landkreises Ahrweiler, die Leckage verschlossen sowie die betroffenen Wohnungen freigemessen werden.

(mehr …)

Spenden für die Ukraine

Spenden für die Ukraine

Gestern brachten unsere Kameraden feuerwehrtechnische Spenden für die Ukraine nach Treis-Karden.

Damit möchten wir die gelebte SolidAHRität aus dem letzten Jahr weitergeben und in diesen schweren Zeiten, gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bad Bodendorf, einen kleinen Beitrag leisten!

(mehr …)

Pferd in Zwangslage

23.02.2022 - Pferd in Zwangslage

Anschließend, um 14:11 Uhr, wurden wir dann zu einem Pferd in einer Zwangslage alarmiert.

Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass sich das Pferd nicht nur in einem steilen Hang befindet, sondern zudem noch zwischen Bäumen eingeklemmt war.

(mehr …)

Sturmschäden nach Orkanböen

16.02.2022 - Baum droht auf Straße zu stürzen

Die angekündigten Sturm- bzw. Orkanböen haben auch vor Sinzig nicht halt gemacht.

Am Abend des 16.02.2022, drohte auf der L86 – zwischen Sinzig und Königsfeld – ein Baum auf die Straße zu stürzen. Gemeinsam mit den Kameraden u. Kameradinnen aus Remagen, konnte der Baum mit Hilfe der Drehleiter kontrolliert abgetragen werden. Nachdem anschließend die Straße von Unrat befreit wurde, konnte der Einsatz abgebrochen werden.

(mehr …)

Unwetterwarnung vor Orkanböen

15.02.2022 - Sturmwarnung

Der Deutsche Wetterdienst hat auch für Freitag, 18.02.2022, 14:00 Uhr, bis voraussichtlich Samstag, 19.02.2022, eine Unwetterwarnung vor Orkanböen ausgegeben.

Bitte befolgen Sie weiterhin die Tipps aus der vorangegangenen Unwetterwarnung.

Informieren Sie sich regelmäßig über die aktuelle Wetterentwicklung aus Rundfunk, Fernsehen oder Internet und beachten Sie die WarnApps „KatWarn“ und „NINA“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dwd.de.

Unwetterwarnung vor Sturm- u. Orkanböen

15.02.2022 - Sturmwarnung

Wir weisen auf die Unwetterwarnung vor Orkanböen hin, die der Deutsche Wetterdienst für den Kreis Ahrweiler von Mittwoch, 16.02.2022, 22 Uhr bis voraussichtlich Donnerstag, 17.02.2022, 21 Uhr ausgegeben hat.

Detaillierte Warninformationen gibt es unter www.wettergefahren.de.

Folgende Tipps möchten wir Ihnen mitgeben:

  • Ein festes Gebäude ist der sicherste Platz bei einem Unwetter.
  • Meiden Sie Wälder und Alleen. Instabile Bäume und herabfallende Äste sind nicht nur während, sondern auch nach dem Sturm gefährlich!
  • Rechnen Sie in Höhenlagen oder exponierten Bereichen mit Windbruch, auch durch morschen Baumbestand.
  • Sichern Sie Ihr Gebäude – achten Sie vor allem auf möglicherweise bereits vorhandene Beschädigungen. Schwachstellen können lose Ziegel, Schornsteine oder Dachrinnen sein. Denken Sie auch an Balkon- und Terrassenmöbel, Mülltonnen, Spielgerät usw.
  • Halten Sie Abstand zu Baugerüsten, Hochspannungsleitungen etc.
  • Stellen Sie Fahrzeuge vorausschauend und sicher ab.
  • Meiden Sie generell nach Möglichkeit Autofahrten. Wenn Sie ein Kraftfahrzeug nutzen müssen, fahren sie vorsichtig und vorausschauend.
  • Die Feuerwehren sind im Notfall unter der Notrufnummer 112 für Sie da.
  • Verzichten Sie darauf, Sturmschäden (wie z. B. lose Dachziegel) während des Unwetters zu beseitigen.

Ein zusätzlicher, erster Hinweis: Von Freitag auf Samstag droht erneut eine schwere Sturm- oder Orkanlage. Bitte verfolgen Sie die weitere Wetterentwicklung in den kommenden Tagen sehr aufmerksam! Informieren Sie sich über die aktuelle Wetterentwicklung regelmäßig aus Rundfunk, Fernsehen oder Internet und beachten Sie die WarnApps „KatWarn“ und „NINA“.

Weitere Informationen finden sie auch unter www.dwd.de.

(mehr …)